Kostenloser und grüner Versand
3 Jahre Garantie
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Eigene Service- und Meisterwerkstatt
Kauf auf Rechnung
Hotline +49 2203 359 130

Mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Augenoptik


Nur nach einer sorgfältigen Qualitätskontrolle verlassen die fertigen Brillen unsere Fertigung. Als Kunde profitierst Du von unserer Erfahrung aus mehr als 35 Jahren und davon, dass die in Deutschland gefertigten Brillengläser immer dem höchsten Qualitätsstandard entsprechen. Als regionaler Arbeitgeber legen wir großen Wert darauf, dass die Qualität unseren hohen Ansprüchen genügt. Und das geht nur in Deutschland. Wir sind übrigens auch Mitglied der Augenoptikerinnung Köln.

SO ENTSTEHEN DEINE SMILE OPTIC BRILLEN:

Hier bekommst Du einen kleinen Einblick wie Deine neuen Smile Brillen enstehen und für Dich gemacht werden. 

Wir fertigen die Gläser und montieren die Brillen ausschließlich in unserer eigenen und hochmodernen Meisterwerkstatt.

1. Eingangskontrolle

Nachdem der Auftrag bei uns eingegangen ist, werden die Fassung und die Gläser, zu diesem Zeitpunkt noch Rohlinge, auf Beschädigungen und Einschlüsse überprüft. Ist die Qualitätskontrolle positiv verlaufen geht es weiter im Fertigungsprozess.

2. Fassung vermessen

Im nächsten Schritt wird die Fassung mit einem Tracer, ein Abtastgerät, vermessen damit die Gläser später auch zu 100% in die Fassung passen. In unserer modernen Fertigung sind mittlerweile alle Geräte miteinander vernetzt und kommunizieren ständig miteinander. So werden auch die Vermessungsdaten Deiner Brille vollautomatisch an den Schleifautomaten gesendet. Dies beschleunigt den Fertigungsprozess und minimiert Fehlerquellen.

3. Gläser schleifen

Alles ist nun vermessen und so kann nun das Schleifen Deiner Gläser beginnen. Handwerk wird bei uns Großgeschrieben. Neben modernsten Automaten muss auch immer wieder etwas mit viel handwerklichem Geschick gefertigt werden. Handwerk und High-Tech pur.

4. Brille montieren

Je nachdem was für eine Fassung, Metall oder Kunststoff, Randlos, Halbrand oder Vollrand, Du Dir ausgesucht hast ist hier wieder echte Handarbeit und die Erfahrung eines Augenoptiker Meisters gefragt. So präzise wie die Automaten auch sind, so wenig sind sie in der Lage Deiner Brille den letzten Feinschliff zu verpassen. Über diese Präzision und das nötige Fingerspitzengefühl verfügen nur die erfahrensten Augenoptiker und Augenoptikerinnen. Bei randlosen Brillen müssen beispielsweise die Löcher für die Bügel und den Nasensteg gebohrt werden. Das erfordert ein gutes Augen und eine ruhige Hand. Kunststoffgestelle wiederum müssen erwärmt werden, damit die Gläser eingesetzt werden. Das ist ein kritischer Moment, da man die Brille auch zu stark erhitzen und so zerstören könnte.

5. Ausgangskontrolle

Jede Brille die unsere Fertigung verlässt, wird noch einmal von einem unserer Augenoptiker Meister überprüft. Stimmt etwas nicht, muss noch einmal nachgearbeitet werden. Ist alles in bester Ordnung, die Zentrierung passt, die Sehstärke ist korrekt und alles ist im Toleranzbereich, verlässt Deine Brille unsere Fertigung. Jetzt dauert es nicht mehr lange und Deine Brille kommt zu Dir nach Hause oder Du kannst sie in einer unserer Filialen abholen kommen. Freu Dich auf Dein gutes Stück deutscher Handwerkskunst.

Modernste Technik


Gute Neuigkeiten! Smile Optic fertigt so päzise, schnell und nachhaltig wie kaum jemand sonst in Deutschland! 

Bisphera XDD - Hightechfertigung in Köln.

Wasserverbrauch

Wir verschwenden kein Wasser

Wir verschwenden während der Fertigung Deiner Brillen kein Wasser! In der klassischen Fertigung wird anfallender Schleifschaum mit dem Abwasser entsorgt und belastet die Umwelt. Auch wird häufig noch Frischwasser für die Kühlung der Schleifautomaten verwendet. Dieser Schritt entfällt bei uns vollkommen.

Frässpäne

Fast 100% Recycling

Die Smile Fertigung kommt auf fast 100% Recycling der Frässpäne. Fast die gesamte Späne wird in einem Sammelbehälter aufgefangen. Die restliche Späne wird mittels einer Filteranlage aus der Luft gefiltert und ebenfalls aufgefangen. Sämtliche Späne wird dann im Anschluss in den Recyclingprozess geführt.