Wir können mal echt froh sein, dass wir nicht im Altertum leben und als Brillenträger mit Lesesteinen durch die Gegend laufen müssen. Das sehe nicht nur doof aus, sondern wäre auch fürchterlich unpraktisch. Gut, dass es dank moderner Technik Einstärkenbrillen gibt. Einstärkenwas? Einstärkenbrillen. So heißen im Fachjargon Brillen mit Stärken in den Gläsern. Und Einstärken deshalb, weil im gesamten Glas die selbe einheitliche Stärke vorhanden ist. Das muss übrigens nicht auf beiden Augen gleich sein. Heißt dann aber trotzdem Einstärkenbrille und nicht Zweistärkenbrille.